Pokemon Sonne & Mond angezockt

Shukon’s angezockt: Pokemon Sonne & Mond

Auch ich habe endlich Mal die Zeit dazu gefunden, auch Mal auf meinem 3DS was zu zocken und da sprang mich doch buchstäblich Pokemon Sonne & Mond an. Ja, es sprang. Es sprang mir direkt ins Gesicht.

Ich als langer Pokémon Fan, bin damals mit den ersten Editionen eingestiegen und konnte seitdem auch nicht mehr loslassen. Verständlich oder? Immerhin ist das eine wirklich super Spielreihe und auch, wenn sich über Jahre hinweg, von Edition zu Edition kaum was geändert hatte, gefiel es mir und ich hatte wirklich sehr viel Spaß mit den Editionen gehabt. Okay, mit der einen mehr und mit der anderen Edition weniger, aber Spaß war letztendlich immer vorhanden.

So erschien in diesem Jahr (2016) zwei weitere Edition, die 7. Generation startete somit. Pokémon Sonne & Mond erschienen für den 3DS und es bringt einiges mit sich, was man so noch nie in einem Pokémon gesehen hat. Aber ob das Ganze auch wirklich überzeugen kann und vor allem, wie es mir gefällt bis hierhin, will ich euch kurz in meinem angespielt Artikel erklären.

Oh, btw! Bevor ich es vergesse! Dies hier ist eine neue Artikelreihe, die nicht regelmäßig kommen wird aber immer dann, wenn ich gerade ein Game angespielt habe. Also, ich werde nun öfters Mal über Spiele schreiben, welche ich erst ein paar Stunden spiele, welche ich noch nicht durchhabe um dir einen kleinen Einblick in dieses Spiel zu gewähren. So muss man auf das Review nicht so lange warten. Und jeder der mich kennt weiß ganz genau das es bei mir immer etwas dauern kann, bis das Review endlich fertig ist und online gehen kann.

Pokémon Sonne & Mond – Willkommen auf den Inseln!

Eine der größten Neuerungen ist tatsächlich die Tatsache das man hier auf vier verschiedenen Inseln unterwegs ist und sich durch die wilden Pokémon Trainer kämpft und sich durchs hohe Gras bewegt. Jede der vier Inseln hält für den Spiele verschiedene Aufgaben parat, welche man lösen muss um am Ende den König oder die Könnigin der Insel zu besiegen.

Aber gut, wollen wir Mal nicht zu schnell alles erzählen!

Man hat zu Beginn das typische Merkmal eines Pokémon Spiels – man ist mit seiner Mutter in eine neue Stadt bzw. in ein neues Dorf gezogen. In dem Fall Mal etwas weiterweg, als sonst. Wir befinden uns nun in Alola, eine Region welche aus vier verschiedenen Inseln besteht. Was einem sofort auffällt ist auf jeden Fall das man mehr Text zu lesen hat. Man hat sich endlich Mal mehr Mühe mit der Story gegeben und diese steht auf jeden Fall stark im Vordergrund.

Zwar gibt es auch hier wieder einige Parallelen zu den vergangenen Spielen, so gibt es auch hier wieder eine Organisation, welche sich Skull nennt. Diese klaut Pokémon, was die aber nun genau vorhaben weiß ich allerdings noch nicht. Wobei sich das Team auch sehr stark von den anderen unterscheidet. Man hat es hier eher mit einer Organisation zu tun die aus Mitten im Leben (RTL) geflohen ist. Leicht assi aber irgendwie immer noch witzig und spritzig oder so in etwa.

Man legt aber nicht nur auf die Story viel wert, sondern auch auf die vielen verschiedenen Charakteren, denn von denen gibt es eine ganze Menge, viel mehr als in anderen Editionen und das hat letztendlich auch einen kleinen aber feinen Grund.

Ein Pokémon ohne Arenen!

Die Arenen wurden abgeschafft und gibt es somit nicht mehr in den neusten Editionen. Diese werden komplett durch die sogenannten Inselprüfungen ersetzt. Jede Insel, bis auf die erste, hat mehrere davon. Diese muss man erfüllen, hat man das dann endlich geschafft, darf man sich dem Inselkönig oder der Königin stellen.

Ganz cool gemacht sind vor allem die Boss ähnlichen kämpfe, welche auf einem am Ende einer Prüfung warten, diese nennen sich dann Herrscherpokemon und herrschen letztendlich über das jeweilige Gebiet, wo man die Prüfung gemacht hat. Hat man die Prüfung bestanden, ist es einem auch erst dann gestattet dort die Pokémon zu fangen.

Da es nun keine Arenen mehr gibt, gibt es somit auch wesentlich mehr Charaktere die man auf seinen Weg begegnet, welche wirklich cool gemacht sind. Dies ist vermutlich auch ein Grund, wieso die Story mehr im Vordergrund steht, als sonst.

Weitere Veränderungen folgen …

Nicht nur das es keine Arenen mehr gibt, ist neu – sondern auch die ganze Optik des Spiels. So kommt das komplette Spiel in 3D daher und wirkt irgendwie noch mehr wie ein RPG. Es schaut zumindest für einen 3DS Titel wirklich verdammt gut aus und man kann hier nichts meckern. Naja, vielleicht kann man sich beschweren, weil der fehlende 3D – Effekt einfach nicht vorhanden ist, zumindest wurde dieser nun auch bei den Kämpfen rausgenommen. Da ich jedoch den 3D Regler immer aus habe, ist mir das eher egal, verbraucht sowieso nur zu viel Akku und außerdem tut das den Augen auf Dauer nicht gut!

Die Megaentwicklungen, welche mit X und Y eingeführt wurden, werden hier mehr oder weniger durch die  Z-Kraft ersetzt. Diese Kraft kann jedes Pokemon einsetzen, es gibt für jeden Attacken-Typ einen Z-Kristall, welchen man seinen Pokemon geben kann, aber auch nur dann, wenn dieses Pokémon von diesem Typ ist, es muss also passen. Durch das Abschließen von den Inselprüfungen erlangt man diese Kristalle und kann dann im Kampf übermächtige Angriffe ausführen, welche zum Teil auch nett animiert sind, allerdings hat man wohl hier vergessen die Pokémon mit zu animieren. Das sieht dann doch leicht merkwürdig aus.

Mein Fazit zu Pokémon Sonne & Mond

Ich habe es leider erst geschafft das Spiel gute 15 Stunden zu spielen. Bin zur Zeit auf der zweiten Insel und habe auf dieser Insel gerade Mal zwei Prüfungen absolviert, welche im Übrigen witzig und gut gemacht sind.

Bis jetzt kann ich auf jeden Fall sagen das mir die beiden neuen Editionen sehr gut gefallen. Die Neuerungen tun dem Spiel verdammt gut und bringen frischen Wind mit rein. Es ist außerdem Mal eine nette Abwechslung Mal ein etwas anderes Pokémon in den Händen zu halten.

Grafisch sieht das Spiel sehr gut aus, zumindest so gut wie ein 3DS Titel aussehen kann. Hier und da gibt es einige Ruckler, vor allem in Kämpfen und das obwohl kein 3D Effekt vorhanden ist. Diese Ruckler sind auch beim New 3DS mit der stärkeren Hardware vorhanden, nicht ganz so stark, aber vorhanden sind diese dennoch. Aber die ganzen Sachen die mir gefallen machen das wieder wett.

About Shukon

Hey,
ich bin Dennis, der Autor dieses Blogs. Im Internet kennt man mich als Shukon.
Ich schreibe hier über alles, was mich so interessiert. Von Anime/Manga bis hin zu Games, Serien und Büchern ist hier eigentlich alles zu finden.

Der Blog läuft also ganz unter dem Motto „Alles, was den Autor interessiert.“ Ich wünsche dir viel Spaß auf meiner Seite und vielleicht lässt du ja einen Kommentar da!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.