Assassination Classroom Vol. 1

Assassination Classroom Vol. 1 im Test

In die ersten sechs Episoden von Assassination Classroom habe ich mal einen kleinen Blick gewagt. Dank peppermint anime war es mir möglich in Vol. 1 von Assassination Classroom auf Bluray anzugucken um nun ein kleines Review über diesen Anime zu schreiben.

Wie genau ich Vol. 1 fand – wie mir die Qualität gefallen hat, die Charaktere und vieles mehr, werde ich dir nun in diesem Artikel verraten.  Also schnall dich an, es könnte sein dass das Review genau so krank ist – wie der Anime auch.

Assassination Classroom Vol. 1: Darum gehts

Ja, du hörst richtig. Der Anime ist nicht ganz normal um ehrlich zu sein, könnte man fast behaupten als seien die – die hinter Assassination Classroom stecken, besoffen gewesen. Dies jedoch muss man nicht unbedingt negativ sehen. Denn wenn man eine verrückte Geschichte mit noch verrückteren Charaktere mag, dann braucht man gar nicht lange überlegen.

Um es kurz zu fassen, der Anime wird dir gefallen.

Assassination Classroom - Koro-Sensei
Der verrückteste Lehrer!

In Assassination Classroom geht es letztendlich um ein mysteriöses Wesen, welches aber abstreitet ein Alien zu sein. Allerdings sieht er genau so aus, wie ein Alien – immerhin hat noch keiner einen Menschen mit Tentakel gesehen und schon recht nicht mit einem gelben Gesicht. Oder wechselt bei einem Menschen, je nach Stimmung die Farbe des Körpers?

Nein oder?

Bei ihm schon, komisches Teil.

In der Kunugigaoka Junior High School gibt es eine Klasse, welche von allen anderen abgeschottet ist. Eine Klasse die belächelt wird und in die man nicht unbedingt rein möchte, denn jeder Schüler mit schlechten Noten, landet hier. Die Rede ist von der 3-E Klasse. Das E steht für Ende und genau das soll es bedeuten, denn von hier ist angeblich kein Entkommen und jeder der sich in dieser Klasse befindet, hat keine rosige Zukunft.

Eines Tages jedoch, ändert sich einiges. Der Klasse wird ein Geheimnis anvertraut und jeder bekommt eine Aufgabe, welche nicht üblich ist für einen normalen Schüler, denn der Mond wurde zu 70% zerstört und ein mysteriöses Wesen soll nun der neue Klassenlehrer sein, welcher zugleich auch für die Zerstörung des Mondes verantwortlich ist.

Sein Ziel ist übrigens: Die Zerstörung der Erde.

Allerdings ging die Oktopus-artige Kreatur ein Deal ein. Man habe ein Jahr Zeit um ihn zu töten. Während diesem Jahr, unterrichtet er solange als Lehrer die Klasse 3-E. Einziges Problem ist, man kann ihn nicht töten. Normale Kugeln haben keine Chance gegen ihn, nur spezielle Munition. Und wenn das noch nicht alles wäre, er ist extrem schnell – weswegen man ihn nicht erwischt.
Die Klasse hat nun die Aufgabe, ihren Lehrer zu töten. Das am besten innerhalb eines Jahres, bevor er die Erde zerstört.

Dabei steht im ersten Vol. der Serie nicht nur dieses Problem im Mittelpunkt, sondern auch andere Sachen. Zum einen steht die Zwischenprüfung an, welche man bestehen will. Aber mehr möchte ich euch nicht verraten. Sonst würde ich ja spoilern.

Die Charaktere in Assassination Classroom

Die Story klingt schon sehr verrückt. Aber es geht noch mehr.

So wirkt Assassination Classroom ziemlich eigenartig, aber positiv. Eigenartig muss ja nicht gleich negativ sein. Vor allem die Charaktere sind einzigartig, welche man so, in keinem anderen Anime kennt.

Okay, nicht alle.

Assassination Classroom - Charaktere
Die Klasse 3-E

Es gibt auch hier den ein oder anderen Charakter, welcher typisch für einen Anime ist. Wir haben hier zum Beispiel auch einen, welcher eigentlich in die Psychiatrie gehört und Spaß daran hat zu töten, vor allem sein Blick sagt mehr als jedes andere Wort. Aber am schrägsten ist halt immer noch der Lehrer, worum es letztendlich in Assassination Classroom auch geht. Daher möchte ich etwas mehr auf ihn eingehen.

Er hat den Mond zerstört, zu 70%. Viel ist also nicht mehr übrig. Nun hat er auch vor die Erde zu zerstören aber erst in einem Jahr, da er ein Deal mit der Regierung gemacht hat. Die Klasse, welche er nun unterrichtet soll ihn töten, dafür hat jeder spezielle Kugeln bekommen, nur diese können ihn wirklich schaden.

Normalerweise würde man sich so einen Typen wie folgt vorstellen, zumindest ist: Kalt … Eine Person die einfach nur kalt ist und keine Gefühle hat. Immerhin will er die ganze Menschheit vernichten. Der Grund? Es gibt keinen … Er hat einfach nur Spaß daran, zumindest hat er nicht erwähnt, wieso er das möchte. Aber er ist genau das Gegenteil von einem Mörder. Er passt da einfach nicht rein, man kann sich nicht vorstellen das er sowas tun würde. Letztendlich gibt er seiner Klasse sogar Tipps, wie man ihn töten kann.

Auf Grund seiner Schnelligkeit hat das allerdings noch keiner geschafft. Mal davon abgesehen ist er durchgedreht und hat viele Schwachpunkte. Emotional und Lustig, komische Kombination. Aber man erkennt sofort was ich meine. Außerdem hat er Spaß daran zu Unterrichten und anscheinend mag er seine Klasse sehr gerne und will das man gute Noten schreibt.

Wieso er letztendlich aber diesen komischen Plan hat, weiß keiner. Ob wir das aber noch irgendwann erfahren? Vielleicht.

Weiter zu den technischen Daten

Nun möchte ich, wie bei jedem Review, auch auf die technische Seite einen Blick werfen. Denn die Bluray kann sich eindeutig sehen lassen.

Die Synchronisation

Ich habe mir beides angeguckt. Einmal auf japanisch mit deutschem Untertitel und dann einmal die komplette deutsche Fassung – also mit deutscher Synchronisation.

Assassination Classroom - Klasse 3-E
Wer wird ihn wohl töten?

Ich verfolge peppermint anime schon eine ganze Weile, Titel wie Sword Art Online, Fate / Zero habe ich mir ebenfalls angeguckt und war bis jetzt eigentlich immer zufrieden. Naja, was bedeutet bis jetzt? Ich bin es immer noch.

Ich habe keine großen Sorgen, wenn ich mir Animes auf deutsch angucke, welche von peppermint hier veröffentlicht wurden. Die Synchro ist einfach gesagt immer gut und bietet einem eine wirklich gute Qualität.

So auch hier. Denn die Stimmen passen zu allen Charakteren. Und endlich gibt es mal keine quietische Stimme. Das war auch der einzige Kritikpunkt an der Synchro bei Sword Art Online Vol. 1. Aber hier finde ich die Stimmen nahezu perfekt. Wirklich gute Arbeit wurde hier geleistet.

Das gleiche gilt auch für den Untertitel. Falls man sich also dazu entscheiden sollte den Anime lieber auf japanisch anzugucken, mit deutschem Untertitel, kann dies ohne Probleme tun. Ich empfehle aber beide Varianten auszuprobieren.

Aber ja!

Auch die Untertitel sind sehr gut, vor allem leserlich. Man muss nicht erst erahnen, was gemeint ist. Der Text ist ohne Probleme zu lesen und hat genau die richtige Größe!

Ton, Bild & Animation

Da ich die Bluray habe, kann ich auch nur diese bewerten. Keine Ahnung wie es bei der DVD aussieht, letztendlich kann man aber davon ausgehen das die Qualität deutlich besser sein sollte.

Das Der Ton ist wirklich gut. Dieser ist nicht zu leise aber auch nicht zu laut, vor allem ist die Qualität hervorragend. Für den Ton wird hier LPCM bzw. PCM 5.1 verwendet. Dies ist ein unkomprimierter 6-Kanal. Dank der fehlenden Kompression ist die Datenrate höher als bei den komprimierten Formaten. Somit ist die Qualität auch wesentlich höher, was auch zu hören ist. Aber gut, zu viel Technik. Vergessen wir das am besten wieder.

Auch das Bild hat eine hervorragende Qualität und wird in einem Seitenformat von 16:9 wiedergegeben. Sprich – das Format ist 1920 x 1080 Pixel. Das Bild ist schön klar und verursacht auf jeden Fall keine Kopfschmerzen, hehe! Naja, HD halt.

Auch die Animationen sind sehr flüssig und stocken an keiner Stelle. Sollte in der heutigen Zeit aber auch normal sein. Also, eigentlich nichts besonderes. Wollte es dennoch anmerken.

Die Gestaltung

Das erste was ich immer mache, ich gucke mir das Cover genau an. Nicht das ich meine Kaufentscheidung nach dem Cover richten würde.

Assassination Classroom Vol. 1 Cover
Das Cover von Vol. 1

Naja … Sowas kam auch schonmal vor. Aber letztendlich sind das ja zwei verschiedene paar Schuhe. Und die Gestaltung des Covers fließt auch nicht in die Bewertung des Animes ein. Letztendlich sind beide Sachen voneinander unabhängig.

Aber dennoch mag ich meine Meinung dazu äußern.

Betrachten wir also erst einmal das Cover, also die Vorderseite des kleinen Minischubers. Wenn man es genau nimmt, hat man nämlich zwei Cover. Denn wie ihr wisst, wenn man schonmal einen Anime von peppermint anime gekauft hat – kommen diese in einem extra Schuber, wo letztendlich die Hülle der Disk drinsteckt.

Das Cover des Schubers ist einfach, sehr simpel ohne Schnickschnack. Man hat, wie üblich bei einer Bluray, ganz oben den grässlichen blauen Balken mit dem noch viel grässlicheren Logo. Auf diesem Balken steht High Definition. Wieso die Buchstaben so weit auseinander sind, sind mir undefinierbare Gründe. Aber okay, dafür kann pa nichts.

Direkt darunter, links, befindet sich dann das Logo „Assassination Classroom„, welches in zwei Zeilen aufgeteilt sind. Nichts besonderes, ein einfacher Schriftzug. Assassination ist in einem Blutrot und Classroom in schwarz auf dem Cover zu sehen.
Das Logo von peppermint anime findet man rechts, direkt daneben – über dem Mädchen. Was ich gut finde: Das Logo ist klein und stellt sich nicht in den Vordergrund.

Ansonsten sehen wir hier drei Charaktere. Nagisa Shiota, der linke von denen. Dann der rothaarige Karma Akabane und in der oberen Ecke hätten wie Kaede Kayano. Was mich etwas wundert ist, wieso der Protagonist nicht zu sehen ist. Also Koro-sensei, um den es in Assassination Classroom eigentlich geht.

Die Rückseite ist in einem gelb und schwarz gehalten. Oben hätten wir einen dicken schwarzen Balken, wo wir zwei Screens aus Assassination Classroom sehen, in der Mitte von den beiden Bildern befindet sich das fette Grinsen des Protagonisten.

Ansonsten findet man auf der Rückseite viel Text, eine Kurzbeschreibung und auch das ein oder andere Bild aus der Serie. Zu guter Letzt sieht man unten alle Episoden mit Titel und ein paar Daten zum Anime.

Nun aber zur Disk-Hülle, welche sich im Schuber versteckt. Hier sieht man, wie man vielleicht meinen könnte, einen Smiley. Aber eigentlich ist es das Gesicht von Koro-seinsei – dem Protagonisten.
Auch dieses Cover ist einfach gehalten, das Logo findet man hier auch wieder. Auf der Rückseite sieht man dann etwas mehr vom Protagonisten, ansonsten ist diese Seite von der Hülle komplett in weiß, während die Vorderseite gelb gehalten ist.

Alles in allem gefallen mir alle Cover, wobei ich das vom Schuber etwas zu einfach finde und mir der Protagonist fehlt.

Fazit

Zum Schluss kann ich ganz klar sagen, kauft euch diesen Anime! Guckt ihn, wenn ihr auf etwas verrücktere Serien steht, die sich nicht all zu ernst nehmen. Vor allem die Charaktere sind es wert, einen Blick zu wagen! Ich für meinen Teil finde Assassination Classroom gelungen und werde auf jeden Fall dran bleiben und auch die anderen Episoden gucken, sobald diese draußen sind.

Auf jeden Fall leistet peppermint anime eine gute Arbeit und hat mal wieder bewiesen das man hier besonders auf die Qualität achtet, vor allem was die Synchronisation angeht, hat man hier wieder die richtige Wahl getroffen.

  • Regisseur: Seiji Kishi
  • Sprache: Japanisch & Deutsch (LPCM)
  • Untertitel: Deutsch
  • Bildseitenformat: 16:9
  • Bildformat: 1920 x 1080 Pixel
  • Laufzeit: 150 Minuten
  • Produktionsjahr: 2015

 

About Shukon

Hey, ich bin Dennis, der Autor dieses Blogs. Im Internet kennt man mich als Shukon. Ich schreibe hier über alles, was mich so interessiert. Von Anime/Manga bis hin zu Games, Serien und Büchern ist hier eigentlich alles zu finden. Der Blog läuft also ganz unter dem Motto "Alles, was den Autor interessiert." Ich wünsche dir viel Spaß auf meiner Seite und vielleicht lässt du ja einen Kommentar da!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.