Assassins Creed Chronicles China

Im Test: Assassins Creed Chronicles China

Assassins Creed Chronicles China: Wenn Rayman und Assassins Creed ein Kind bekommen würden – dann kommt vermutlich solch ein Spiel dabei raus. Aber funktioniert das denn überhaupt?

Ein Assassins Creed in einer 2D-Optik?

Also bitte, mach dich nicht lächerlich! Genau das habe ich zu Beginn auch gedacht, dies war eins der Gründe wieso ich den Teilen beachtet habe. Ich konnte es mir nicht vorstellen. Da aber nun letztens alle Teile zusammen im Sale waren, musste ich zugreifen. Die erste Episode von insgesamt drei habe ich nun durchgespielt (Assassins Creed Chronicles China). Und genau darum soll es in diesem Artikel gehen.

Assassins Creed Chronicles China – ob das gut geht?

Assassins Creed Chronicles ChinaIch ging sehr skeptisch an die Sache ran, weil ich mir nicht sicher war ob es sich lohnen würde. Letztendlich begeisterte der erste Teil dieser Trilogie nicht jeden, zumindest sagen das ganz deutlich die vielen verschiedenen Bewertungen. So kam das Spiel bei einigen Spielern gar nicht gut weg, aber ich kann an dieser Stelle erwähnen das es mir nicht so erging, ich war regelrecht begeistert.

Wieso, weshalb und warum – genau das möchte ich dir in diesem Artikel erklären!

Mit Assassins Creed Chronicles China haben wir nun endlich ein Assassins Creed, welches in China spielt, wenn auch kein Hauptteil. Aber das ist gar nicht so schlimm, wenn man sich mal die letzten Teile der Reihe anguckt, welche ja weniger gut waren. So bringt zumindest die Chornicle Trilogie frischen Wind ins Franchise, auch wenn der Frustfraktor an einigen stellen hoch ist.

In Assassins Creed Chronicles China schlüpfen wir in die Rolle einer jungen Assassinin, welche sich fangen lies und nun eingesperrt wurde. So wie es aussieht, sind wir hinter einem kleinen Kästchen her. Lange jedoch sind wir nicht gefangen, direkt nach dem wir auch schon Bekanntschaft mit einem sympathischen Typen gemacht haben, befreien wir uns ohne Probleme aus dem Vogelkäfig.

So beginnt eigentlich auch schon das Spiel.

Assassins Creed Chronicles China – das große Tutorial

Natürlich gibt es hier auch ein Tutorial. Okay, wenn man es genau nimmt zieht sich das Tutorial bis zum Ende des Spiels durch, denn immer mal wieder tauchen neue Techniken auf, die einem dann gezeigt werden.

Und was für eine Überraschung! Denn Assassins Creed 2 Fans werden sich besonders auf einen Charakter freuen können, auch wenn dieser nicht oft zu sehen ist – aber Ezio ist in Assassins Creed Chronicles China ebenfalls dabei. Denn er hat die junge Assassinin trainiert und er erklärt uns demnach auch wie was genau funktioniert. Er begleitet uns somit das gesamte Spiel über, denn wie schon erwähnt streckt sich das Tutorial bis zur letzten Minute des Spiels.

Jetzt könnte man natürlich sagen das es nervig ist, wenn ständig ein neues Tutorial auftaucht, aber dem ist nicht so! Es ist ja verständlich das man bei neuen Mechaniken von Angriffen oder sonstigen Sachen erst mal eine Erklärung benötigt um überhaupt zu wissen wie was funktioniert. Ebenso ist es verständlich das man nicht zu Beginn des Spiels jede einzelne Technik / Mechanik des Spiels gezeigt bekommt. Man wüsste ja sonst schon alles, so bleibt es zumindest spannend und man freut sich über neue Angriffe und CO.

In dem Spiel steckt mehr, als man denkt

Assassins Creed Chronicles China – ein Spiel in 2D – naja, wenn’s sein muss!

Aber es steckt letztendlich mehr drin, als man auf den ersten Blick vermuten lässt. Mal von der Grafik abgesehen, welche der Grafik von Child of Light ähnelt, gibt es viele Herangehensweisen, wie man ein Level lösen kann. Am Ende eines Levels bekommt man dann Punkte, welche davon abhängen, wie gut man sich geschlagen hat.

Assassins Creed Chronicles ChinaMan kann z.B ein Level beenden, ohne das man einen Gegner getötet hat. Hier für braucht man zwar einiges an Geduld, aber es ist möglich. Ebenso kann man sich auch durch die Gegner schlagen und jeden einzelnen töten. Das jedoch ist aber auch manchmal nicht so einfach, denn man ist mit wenigen Treffern tot. Auch kann man jeden Feind unbemerkt töten, indem man sich versteckt und abwartet – auch hier ist Geduld gefragt.

Für mich war die erste Herangehensweise und die letzte am interessantesten und haben einiges abverlangt, weil vieles nicht so wollte wie ich und teilweise gab es einige Probleme mit der Mechanik, hat sich aber später von selbst gelöst. Zum Glück!

Was ich ein bisschen schade finde ist, dass man hier keine Möglichkeit hat seinen Charakter etwas zu skillen. Man kann diesen zwar indirekt skillen – hat aber nicht wie gewöhnlich ein Menü dafür, wo man einfach bestimmte Sachen auswählt um z.B die Gesundheit zu erhöhen. Hier läuft das etwas anders ab.

Am Ende eines Levels bzw. schon am Anfang des Levels wird einem gezeigt was man nach dem Level bekommt, dafür werden jedoch auch eine gewisse Anzahl an Punkten erwartet. So muss man z.B das komplette Level mit mindestens 600 Punkten verlassen um folgende Verstärkung zu bekommen.

Man verbessert also seinen Charakter damit, dass man ein Level erfolgreich meistert, mit so vielen Punkten wie nur möglich. Zusätzlich schaltet man auch nach gewissen Leveln neue Fähigkeiten frei, unabhängig von den Punkten.

Während eines Levels bzw. Kapitel kann man auch verschiedene Sachen einsammeln, wie man es von der Hauptreihe schon kennt. Neben der eigentlichen Mission gibt es auch weiße Ausrufezeichen, welche eine Nebenmission kennzeichnen. Auch hierfür bekommt man Punkte!

Das Kämpfen an sich läuft so ab, wie man es bereits kennt. Man kann hier blocken und selber angreifen, ebenso kann man kontern oder sich über den Gegner rollen, wenn man seinen Angriff erfolgreich geblockt hat. Das ist besonders bei Gegnern nützlich die Schilde tragen.

Neben dem Kämpfen kann man sich auch, wie schon erwähnt, verstecken. Dafür gibt es unterschiedliche Möglichkeiten – man hat hier z.B auch wieder Heu, indem man sich gut verkriechen kann. Ansonsten gibt es auch andere Möglichkeiten wie z.B sich an die Decke zu hängen.

Schöne Aufmachung

Assassins Creed Chronicles ChinaWie schon erwähnt finde ich den Grafik-Stil unfassbar schön. Ich denke mal viele werden mir da zustimmen. Diese malerische Landschaft im Hintergrund passt einfach perfekt und bringt eine super Atmosphäre mit sich! Es macht einfach Spaß sich durch die Level zu bewegen.

Aber nicht nur die Grafik an sich sind super gemacht. Das Spiel bietet auch kleinere Zwischensequenzen, wo einem die Story näher gebracht wird. Z.B wenn man sein Ziel getötet hat, wird in diesen Sequenzen geredet. Diese sind zwar nicht animiert aber das stört nicht, dafür sind diese extrem schön gezeichnet und passen gut ins Spiel!

Außerdem gibt es schöne Rätsel die man lösen kann, wenn auch nicht ganz so schwer zu lösen, dafür ist die Durchführung etwas schwerer. Aber das liegt manchmal auch an der etwas doofen Mechanik im Spiel, die mir das ein oder andere mal ein Beinchen gestellt hat. Aber all das kann ich dem Spiel gerne verzeihen!

Man kann sich im Übrigen das Spiel einzeln kaufen oder in einem Paket mit der kompletten Trilogie, welche aus folgenden Spielen besteht:

  • Assassins Creed Chronicles China
  • Assassins Creed Chronicles India
  • Assassins Creed Chronicles Russia

Merken

Merken

Merken

About Shukon

Hey,
ich bin Dennis, der Autor dieses Blogs. Im Internet kennt man mich als Shukon.
Ich schreibe hier über alles, was mich so interessiert. Von Anime/Manga bis hin zu Games, Serien und Büchern ist hier eigentlich alles zu finden.

Der Blog läuft also ganz unter dem Motto „Alles, was den Autor interessiert.“ Ich wünsche dir viel Spaß auf meiner Seite und vielleicht lässt du ja einen Kommentar da!

One comment

  1. Mal sehen, dann muss ich mir das vielleicht doch nochmal vornehmen. Ich hatte bisher so ein bisschen lose mit dem Gedanken gespielt, bisher aber zur Sicherheit die Finger davon gelassen, weil ich mir nicht so richtig sicher war, ob das wirklich funktioniert. Vielleicht greife ich das mal bei Gelegenheit bei einem Sale ab 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.